Dezentrale Strahlungs-­ und Warmluftheizsysteme sind für Hallengebäude in vielen Anwendungen die umweltverträglichste und effizienteste Lösung. Die figawa engagiert sich unter dem Titel "Grün heizt dezentral" als technisch-wissenschaftliche Vereinigung für:
 

  • Zusammenführung von EnEV, EnEG und EEWärmeG im Gebäudeenergiegesetz
  • Hallengebäude als wichtige und eigenständige Kategorie in Gesetzgebung und Normung
  • Technologieneutrale und wirtschaftliche Lösungen bei Einsparvorgaben für Hallengebäude in Europa und Deutschland
  • Maßnahmen im Gebäudebestand: Energie­Monitoring, gebäudeindividuelle Sanierungsfahrpläne
  • Anerkennung von Gas als erneuerbare Energie
  • Vereinfachung und Überprüfung der Systemnorm DIN V 18599
  • Praxisgerechte Berechnungsverfahren nach DIN V 18599

News

ErP 2018: Dezentrale Hallenheizsysteme

Warmlufterzeuger und Gas-Infrarot-Strahlungsheizungen weiterhin vollumfänglich einsetzbar!

Die ErP-Anforderung einer Mindesteffizienz (gültig seit dem 01.01.2018) hat in Planer-, Handwerk- und Anwenderkreisen partiell zu einer Verunsicherung über den Einsatz dezentraler Hallenheizsysteme geführt. Deshalb soll an dieser Stelle besonders auf die Aspekte der ErP-Richtlinie für dezentrale Hallenheizsysteme hingewiesen werden.

MEHR...

figawa-Hallentool

Berechnungssoftware für Hallenheizungen

Das figawa-hallen-tool ermöglicht den energetischen Systemvergleich von dezentraler (Warmlufterzeuger, Hell- und Dunkelstrahler) und zentraler Heiztechnik mit dem Referenzgebäude und die Ausstellung des Energieausweises für Hallengebäude.

MEHR...

Weitere Themen

KfW-Förderung

Hallengebäude weisen erhebliche Einsparpotenziale auf und bieten verschiedene Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz. So wurde Mitte 2015 erstmals das KfW-Energieeffizienzprogramm "Energie effizient Bauen und Sanieren" auf Nichtwohngebäude ausgedehnt, um Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Minderung des CO2 Ausstoßes bei gewerblich genutzten Nicht-Wohngebäuden anzuregen.

Auch die Erneuerung von Heizungstechnik im Hallenbestand wird als Einzelmaßnahme in diesem Programm gefördert. Der finanzielle Anreiz besteht aus einem zinsgünstigen langfristigen Kredit, der zusätzlich mit einem Tilgungszuschuss kombiniert ist.

Diese Mittel sollen für gewerblich und industriell genutzte Gebäude eingesetzt werden.

Informationen zu den technischen Mindestanforderungen der KfW finden Sie hier.

Unsere europäischen Partnerverbände

ELVHIS - European Leading Association of Radiant Gas Heaters Manufacturers

Der europäische Verband ELVHIS vertritt europäische (und auch mehrere nordarmerikansiche) Hersteller von Gas-Heizstrahlern. Dabei ist er Kooperationspartner für europäische Behörden wie die Europäische Kommission und das Europäische Parlament sowie für Normungsgremien wie CEN im Bereich der kommerziellen Gasheizungen.

EURO-AIR - European Association of Air Heater Manufacturers of warm air heaters

Ziel des Verbandes ist die Förderung und Vertretung der gemeinsamen Interessen der europäischen Industrie der Hersteller von Warmluftheizungen gegenüber allen relevanten Behörden, insbesondere durch die Zusammenarbeit mit den relevanten Fachorganisationen, Behörden und anderen Ämtern in Europa und durch die Mitarbeit bei rechtlichen Fragestellungen.

WLE-Studie

Messtechnische Untersuchungen zur thermischen Behaglichkeit in großvolumigen Hallengebäuden mit Warmluftheizungen

Im Auftrag der figawa untersuchte die ITG Dresden in Zusammenarbeit mit der Hochschule Zittau-Görlitz insgesamt sieben mit Warmluftheizungen ausgestattete Hallen auf ihre Stärken hinsichtlich Behaglichkeit und Energieverbrauch.

In den meisten Hallen ist zusätzlich eine Wärmerückführung installiert, um aufsteigende Warmluft in den Aufenthaltsbereich zurückzuführen. Die Beheizung von Hallengebäuden ist sehr anspruchsvoll aufgrund großer bis sehr großer zusammenhängender Innenvolumina. Zudem richtet sich die Beheizung nach den Erfordernissen der Hallennutzung wie z.B. Schichtbetrieb, einzuhaltenden Herstellungstoleranzen der beherbergten Werkzeugmaschinen oder den Anforderungen empfindlichen Lagerguts.

Diese Untersuchungen zeigen auf, dass moderne Warmluftheizungen, ökologisch, ökonomisch und universell sind.

Strahler-Studien

Wie verhalten sich Gas-Infrarot-Hellstrahler in modernen Hallengebäuden mit gutem baulichen Wärmeschutz?

Ein Forschungsprojekt des ELVHIS e.V. gemeinsam mit dem Institut für Technische Gebäudeausrüstung (ITG) Dresden sowie der Hochschule Zittau/Görlitz mit dem Ziel, fundierte Daten über das Raumklima, die thermische Behaglichkeit im Aufenthaltsbereich, das thermische Verhalten der Gebäude sowie die Energieeffizienz der Heizungssysteme in gewerblich oder industriell genutzten Hallen zu ermitteln.

MEHR...

Downloads